Bauen

Bauen

Die Wiederherstellung und Sanierung der denkmalgeschützten Klosteranlage gehört zu den wichtigsten Aufgaben der Stiftung Stift Neuzelle. Von 1993 bis 2009 konnten rund 30 Mio EUR für Bauinvestitionen verausgabt werden. Zu den Maßnahmen gehörten u. a. die Sanierung der Fassaden und Dächer der Stiftskirche St. Marien, die Wiederherstellung von Teilbereichen des barocken Klostergartens und der Orangerie, die Sanierung des Kreuzgang- und Klausurbereiches, die Einrichtung eines Klostermuseums sowie die Wiederherstellung weiterer Klostergebäude wie Galerie und Fürstenflügel, Waisenhaus sowie des ehemaligen Winzerhauses auf dem Priorsberg.

Weitere Baumaßnahmen zur Sanierung der Gebäude und Anlagen des Klosters Neuzelle im Umfang von rd. 23 Mio EUR kann die Stiftung Stift Neuzelle von 2010-15 durchführen. Zu den aktuellen Maßnahmen zählen:



Wiederherstellung und Erweiterung des Kutschstallgebäudes für eine museale, kirchliche und schulische Nutzung

Im Kutschstallgebäude des Klosters Neuzelle entstehen ein neues Museum zur dauerhaften Unterbringung und Präsentation der »Neuzeller Passionsdarstellungen vom Heiligen Grab« (Eröffnung voraussichtlich 2014), Wohn- und Arbeitsräume für die Evangelische Kirchengemeinde Neuzelle, Internatsplätze für Gymnasium und Oberschule im Stift Neuzelle sowie ein weiteres Ladengeschäft.
Gesamtkosten 8,85 Mio EUR

Finanzierung und Förderung
Land Brandenburg
Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER)
Der Bundesbeauftragte für Kultur und Medien (BKM)
Ostdeutsche Sparkassenstiftung
Brandenburgisches Landesamt für Denkmalpflege und Archäologisches Landesmuseum (BLDAM)



Wiederherstellung der Außenanlagen Stift Neuzelle

Die Sanierung des Stiftsplatzes, die Wiederherstellung von Brauhausgarten und Konventhof sowie die Anlage neuer Parkplätze sind Bestandteile dieses Bauprojektes. Die öffentlich zugänglichen Bereiche werden mit einem Informations- und Leitsystem ausgestattet.
Gesamtkosten 3,43 Mio EUR

Finanzierung
Land Brandenburg
Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER)



Deutsch-Polnische Bildungsbrücke Neuzelle – Zielona Góra

Die deutsch-polnische Bildungsbrücke ist ein grenzübergreifendes Projekt des Gymnasiums und der Oberschule im Stift Neuzelle, des Europäischen Gymnasiums und Lyzeums in Zielona Góra sowie der Stiftung Stift Neuzelle. Geplant sind im Rahmen dieses Projektes die Wiederherstellung des Klausurgebäudes im Stift Neuzelle (6,99 Mio EUR), die Sanierung der Außenanlagen der Schulen in Zielona Góra (400 TEUR) sowie die Durchführung eines grenzüberschreitenden pädagogischen Konzeptes für eine deutsch-polnische Bildungsbrücke (200 TEUR).
Gesamtkosten 7,66 Mio EUR

Finanzierung
Land Brandenburg
Gemeinschaftsinitiative Interreg IVa

Projektpartner
Stiftung Stift Neuzelle
Europejska Fundacja Oświaty i Kultury
Dr. P. Rahn & Partner Schulen in freier Trägerschaft gemeinnützige Schulgesellschaft mbH



Grundinstandsetzung der Evangelischen Pfarrkirche zum Heiligen Kreuz

Im Rahmen der Maßnahmen werden die Dächer, Türme und Fassaden der Evangelischen Pfarrkirche instandgesetzt. Im Innern der Kirche sind weitere Restaurierungsarbeiten am Kreuzaltar und der Orgelempore geplant. Dabei sollen auch der um 1730 eingebaute Orgelprospekt sowie die Orgel restauriert werden.
Gesamtkosten 3,54 Mio EUR

Finanzierung
Land Brandenburg
Der Bundesbeauftragte für Kultur und Medien (BKM)

Kontakt

Projektleitung
Brandenburgisches Landesamt für Bauen und Liegenschaften Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen (BLB)

Heinrich-Mann-Allee 103
Haus 11
14473 Potsdam

Telefon
(0331) 58181-0 (Zentrale)

Telefax
(0331) 58181-199

E-Mail
poststelle-zpdm@blb.brandenburg.de


Bauen-Logos

Bauen-Logos Bauen-Logos