Aktuelles
 25 Mai 2018

Gartentag am 02. Juni 2018


Am 02. Juni 2018 ab 14:00 Uhr ist Gartentag in Neuzelle: Artistik, Chormusik und Jazz,  Führungen sowie ein abendliches Feuerwerk beleben den barocken Klostergarten. Gleich nach der Abschlussveranstaltung des Puttenpleinairs führt der Klostergärtner Ralf Mainz historische Technik zum Ausräumen der Orangenbäumchen vor. Art Tremondo erscheint in fantasievollen Kostümen, die Zirkus AG der Grundschule Neuzelle zeigt ihre Künste und lädt zum Mitmachen ein und den ganzen Nachmittag gibt es musikalische Highlights.

Der Frauenchor Cottbus e.V. und die Bar-Waver, ein Jazz-Duo, bringen den Klostergarten zum Klingen. Als Höhepunkt spielt Angelika Weiz am Abend mit ihrer Band im Garten. Den Abschluss krönt ein festliches Höhenfeuerwerk.

Neben einem Stand der Wilden Klosterküche, der Klostergalerie und Blumen Schulze aus Neuzelle werden der Imkerverein Eisenhüttenstadt, der Rosengarten Forst, eine Pflanzendoktorin aus der Lausitz und viele weitere regionale Händler und Aussteller vor Ort sein. Bei Kaffee, Kuchen und einer leckeren Bratwurst können Sie den Tag genießen.

An dem Tag wird auch das Puttenpleinair offiziell beendet. Sieben Künstler haben sich drei Wochen lang mit dem Thema „Putten erklären den Himmel“ beschäftigt und jeweils eine Sandsteinskulptur hergestellt. Zwei Skulpturen werden von der Stiftung Stift Neuzelle angekauft und sollen im Bereich des 3. Bauabschnittes einen dauerhaften Platz finden. Über den Ankauf entscheidet eine Jury. Die Juryentscheidung wird bei der Veranstaltung am 02. Juni 2018 bekannt gegeben.

Zum Abschluss des Pleinairs um 14:00 Uhr sprechen der Landrat des Landkreises Oder-Spree, Rolf Lindemann, der Kulturdirektor der Stiftung Stift Neuzelle, Walter Ederer, und der Vorsitzende der Jury, Roland Rother. Pressevertreter sind herzlich eingeladen, an der Veranstaltung teilzunehmen. Die Veranstaltung ist öffentlich.

Der Klostergarten in Neuzelle wurde um 1760 auf einer Fläche von rund 5 ha als Garten im barocken Stil errichtet. Er gliedert sich in einen Abts- und in einen Konventgarten. Die Grundstrukturen konnten bis heute bewahrt werden. Lageplan und Ansichten der barocken Gartenanlage sind im Neuzeller Stiftsatlas überliefert, der als wichtigste Grundlage für die Wiederherstellung des Gartens gilt. 120 Orangenbäumchen zieren in den Sommermonaten das Schmuckparterre und die Terrassen. Die Wiederherstellung des Klostergartens wurde 1997 von der Stiftung Stift Neuzelle in Angriff genommen. Derzeit wird der 3. und letzte Bauabschnitt vorbereitet. 2008 wurde der Neuzeller Klostergarten von der Deutschen Zentrale für Tourismus in die Liste der 53 bedeutendsten Gartenanlagen Deutschlands aufgenommen.

Eintritt frei

Weitere Meldungen

15 August 2018
Museum Himmlisches Theater im Kloster Neuzelle: Noch vier Wochen Weltgericht weiterlesen

22 Juni 2018
Kartographisches Meisterwerk: Reproduktion des Stiftsatlasses Neuzelle jetzt erhältlich weiterlesen

14 Juni 2018
Classic-Open-Air im Kloster Neuzelle: Howard Griffiths dirigiert sein Staatsorchester weiterlesen